Schwarzer Stuhlgang

Schwarzer Stuhlgang

Schwarzer Stuhlgang – Woher kommt schwarzer und dunkler Stuhl?




Ein Schwarzer Stuhlgang ist ein Warnzeichen des Körpers, dass etwas nicht stimmt. Die Farbe des Stuhlgangs sagt nicht nur etwas über die Tatsache aus, dass unser Verdauungssystem nicht in Ordnung ist, sondern es kann auch ein erster Hinweis auf eine schwere Erkrankungen sein.

Der Stuhlgang ist normalerweise braun. Die Kot-Farbe entsteht durch den Abbau der Gallenflüssigkeit während der Verdauung. Es gibt es jedoch mehr Stuhlfarben aufgrund von Nahrungsmitteln wie zum Beispiel Blaubeeren, Rotwein und anderen Faktoren. Zum Beispiel gibt es neben schwarzem Stuhlgang auch grünen Stuhlgang.

Jeder, der schwarzen Stuhlgang bei sich entdeckt, sollte sich sofort an einen Arzt wenden. Dieser klärt die möglichen Ursachen und gibt Behandlungsmöglichkeiten an.

Ursachen Schwarzer Stuhlgang

Blutungen im Verdauungstrakt, die schwarzen Stuhlgang haben, können grundsätzlich durch eine Vielzahl von Erkrankungen verursacht werden. Oft sind dies Magengeschwüre sowie andere Darmerkrankungen und Infektionen.Wenn Nahrung als Ursache für schwarzen Stuhl ausgeschlossen wird, müssen irgendwo im oberen Teil des Gastrointestinaltrakts Blutungen aufgetreten sein . Um solche schweren Erkrankungen auszuschließen oder gezielt behandeln zu können, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Diagnose Schwarzer Stuhlgang

Wenn sich ein Patient seinem Arzt mit Verdacht auf einen schwarzen Stuhlgang vorstellt, muss er zuerst eine Stuhlprobe abgeben. Außerdem fragt ihn der Arzt nach der Konsistenz der Exkremente, der Häufigkeit des Stuhlgangs und den Essgewohnheiten. Dies gibt ihm oft zusammen mit der Untersuchung der Stuhlprobe wichtige Hinweise auf die Ursache . Um den genauen Ort der Blutung zu bestimmen, führt der Arzt eine Magen- oder Darmspiegelung durch.

Schwarzer Stuhlgang – Behandlung und Therapie

Die Behandlung von schwarzem und dunklem Stuhlgang hängt stark von der zugrunde liegenden Erkrankung ab. Zunächst muss er jedoch die Blutung stoppen, die den schwarzen Stuhlgang verursacht. Um diese zu lokalisieren, untersucht er den Bauch mit dem Endoskop. Durch einen Arbeitskanal des Endoskops können auch direkte hämostatische Maßnahmen getroffen werden. Auch Medikamente stehen zur Verfügung.

Wenn die Blutung durch keine dieser Maßnahmen nicht gestoppt werden kann, wird eine Operation in Betracht gezogen. Was jedoch im Einzelfall die beste Option ist, muss ein Arzt entscheiden. In jedem Fall bedarf schwarzer Stuhlgang einer medizinischen Abklärung, da dies ein Hinweis auf schwere Erkrankungen sein kann.

Neben chirurgischen Eingriffen kann zum Teil auch bei leichten Erkrankungen, die mit dem Verdauungstrakt zu tun haben, eine begleitende Behandlung aus der Naturheilkunde hilfreich sein.




Was ist Teerstuhl?

Wie der Name vermuten lässt, zeichnet sich Teerstuhl durch eine tiefschwarze Farbe aus. Zusätzlich ist er sehr übelriechend, klebrig und hat eine leicht glänzende Oberfläche.Entgegen schwarzem Stuhl der manchmal auch harmlose Ursachen wie falsche Nahrungsmittel oder die Einnahme von Medikamenten haben kann, ist Teerstuhl in den meisten Fällen auf Blut im Stuhl zurückzuführen. Hämatin entsteht, wenn Blut mit Magen-Säure in Kontakt kommt.

Häufig ist es für Blutungen im oberen Verdauungstrakt verantwortlich, kann jedoch auch zu Blutungen im Dünn- oder Dickdarm und Teerstuhl führen.Diese Blutungen können sich zu schweren gastrointestinalen Erkrankungen bilden.

Video: Dinge Die Dein Kot Über Deine Gesundheit Aussagt

Weiterführende Links und Quellen

Wichtiger Hinweis:

Diese Website erhebt weder wissenschaftliche Ansprüche noch kann sie einen Besuch beim Arzt oder Heilpraktiker ersetzen.